Stellenangebot für qualifizierte Pädagogen/Pädagoginnen für unser jährliches Geschwisterkinder-Wochenendangebot auf dem Familientreffen des LEONA e.V. [1]

Eingereicht von geschaeftsstelle am 06. Apr 2017 - 12:04

Immer an einem der letzten Septemberwochenenden findet unser jährliches LEONA e.V. Familientreffen statt.

Tagungsort ist das Heinrich Lübke Haus in 59519 Günne am Möhnesee. Die Einrichtung verfügt über entsprechende Tagungsräume und Außenanlagen für Freizeitaktivitäten.Es werden ca. 50 Familien mit behinderten Kindern und deren Geschwister anwesend sein. Erfahrungsgemäß werden max. 15 nicht behinderte Kinder im Alter von ca. 7 bis 12 Jahren dieses Angebot annehmen.Die genaue Anzahl der Teilnehmer wird durch eine verbindliche Anmeldung frühzeitig festgelegt.

SELFMADE stellt Potentiale des 3D-Drucks für Menschen mit Behinderung vor [7]

Eingereicht von geschaeftsstelle am 18. Sep 2017 - 11:26
3D-Drucker nutzen verflüssigtes Plastik, um daraus individuelle Produkte herzustellen – von wenige Zentimeter großen Vasen bis zum kompletten Auto aus dem Drucker. Die Einsatzmöglichkeiten dieser neuen Technologie sind vielfältig. Im Projekt „SELFMADE“ untersuchen Forscher_innen der TU Dortmund nun die Einsatzmöglichkeiten der Technologie für Menschen mit Behinderungen.

Weitere Infos:
Startseite-SELFMADE [8]
Projektbeschreibung und -ziel [9]
SELFMADE stellt Potentiale des 3D-Drucks für Menschen mit Behinderung vor [10]

Informationen zu Unterstützter Kommunikation und IPads - Die UK-Kiste [15]

Eingereicht von geschaeftsstelle am 21. Aug 2017 - 13:28

Diese Homepage stellt zahlreiche Informationen zur Unterstützen Kommunikation und IPads zur Verfügung.

Um diese Themen geht es:

Weitere Infos: die-Uk-Kiste [16]

Der Euroschlüssel für Behindertentoiletten [22]

Eingereicht von geschaeftsstelle am 21. Aug 2017 - 13:04

Der Euroschlüssel ist ein eingeführtes, inzwischen europaweit einheitliches Schließsystem, das es körperlich beeinträchtigten Menschen ermöglicht, mit einem Einheitsschlüssel selbständig und kostenlos Zugang zu behindertengerechten sanitären Anlagen und Einrichtungen zu erhalten, z. B. an Autobahn- und Bahnhofstoiletten, aber auch für öffentliche Toiletten in Fußgängerzonen, Museen oder Behörden.

Weitere Infos: Das Euroschlüssel Projekt [23]

Kindernetzwerk-Umfrage zur Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen [28]

Eingereicht von geschaeftsstelle am 15. Aug 2017 - 14:12

Kindernetzwerk e.V. hat eine Online-Umfrage zur Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen aufgrund seltener und chronischer Erkrankungen und/oder Behinderungen gestartet.

Erfragt wird die subjektive Einschätzung, wie es den Kindern und Jugendlichen geht, wie sie sich fühlen und wie sie in ihrer ganz individuellen Lebenssituation zurechtkommen. Das Kindernetzwerk verwendet dafür als europaweit bewährtes Instrument die KIDSCREEN-Fragebögen*, die gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen entwickelt wurden. Ihre Aussagekraft wurde an einer großen Anzahl von gesunden Probanden bestätigt. Dabei soll die individuelle Lebensqualität von Betroffenen in dieser Altersgruppe mit Fragen zu zehn wichtigen Lebensbereichen wie Gefühle und Selbstwert, Familie und Freunde, Schule und Freizeit dokumentiert werden.

Webbasiertes Elternprogramm (WEP-CARE) bei seltener Erkrankung eines Kindes - hier geht es um uns Eltern! [34]

Eingereicht von geschaeftsstelle am 14. Aug 2017 - 12:46

WEP-CARE wurde im Rahmen einer Studie am Universitätsklinikum Ulm zur Verbesserung der psychischen Gesundheit von Eltern chronisch kranker Kinder entwickelt.

Ziel des Programms ist die Unterstützung der Eltern bei der Krankheitsbewältigung und der Bewältigung von Ängsten, insbesondere vor einer Verschlechterung des Krankheitsverlaufs sowie die Steigerung des psychischen Wohlbefindens und der Lebensqualität der Eltern. .

Deutscher Behindertenrat: Ein zukunftsorientiertes Europa mit weniger Barrieren für Menschen mit Behinderungen ist ein Muss! [40]

Eingereicht von geschaeftsstelle am 07. Aug 2017 - 13:28
Berlin, 18.07.2017. Noch immer stoßen Menschen mit Behinderungen überall in Europa im Alltag auf viele Barrieren: beim Bahn- oder Luftverkehr, an Geld-, oder Fahrausweisautomaten, beim elektronischen Handel oder bei der Kommunikation. Daher ist es dringend notwendig, eine gesamteuropäische Richtlinie für den barrierefreien Zugang zu den Produkten und Dienstleistungen des europäischen Binnenmarktes zu beschließen.

Die Werkstätten-Mitwirkungsverordnung (WMVO) - Ein Buch der Lebenshilfe [46]

Eingereicht von geschaeftsstelle am 03. Jul 2017 - 11:37

Mit dem Bundesteilhabegesetz wurde auch die Werkstätten-Mitwirkungsverordnung geändert. Sie ist für Werkstatt-Räte ganz wichtig. Sie regelt nämlich, welche Rechte die Werkstatt-Räte gegenüber der Werkstatt-Leitung haben.

Hier geht's zum Inhalt und Vorwort [47]

Krankenfahrten - Wann zahlt die Kasse? [53]

Eingereicht von geschaeftsstelle am 26. Jun 2017 - 13:55
Für Menschen mit Behinderungen fallen regelmäßig Fahrten zu einem Facharzt, zum Zahnarzt oder zu einer Fachklinik an. Kommt eine Krankheit hinzu, erhöht sich die Zahl der Arzt- und Krankenhausbesuche noch.

LEONA e.V. wird 25 - Wir suchen dazu ... eure persönlichen Gedanken, Erlebnisse, Erinnerungen [59]

Eingereicht von geschaeftsstelle am 31. Mai 2017 - 09:45

Beim Aktiventreffen im März 2017 ging es u.a. um die Vorbereitungen für das diesjährige Familientreffen und den Festakt zum 25jährigen Jubiläum von LEONA e.V.. Aus dem Arbeitskreis Leitgedanken heraus hat sich der Vorschlag entwickelt, einen etwa 45 minütigen Beitrag zu erarbeiten, in dem die 7 Leitgedanken unseres Vereins durch den Vortrag persönlicher Erfahrungen vielzähliger Mitglieder mit Leben gefüllt werden sollen.

Videodokumentation der Fachveranstaltung "Mehrfachdiskriminierung" des bvkm auf Youtube [65]

Eingereicht von geschaeftsstelle am 29. Mai 2017 - 12:32

Im März 2017 fand in Kooperation mit der Stadt Bielefeld und der Universität Bielefeld die Fachveranstaltung des bvkm zum Thema “Mehrfachdiskriminierung” in Bielefeld statt, an der etwa 100 Personen teilgenommen haben.

Dr. Faraj Remmo, Universität Bielefeld, Zentrum für Lehren und Lernen (ZLL) hat die Veranstaltung auf Video aufgezeichnet. 

Die ca. zweistündige Videodokumentation der Fachbeiträge der Veranstaltung ist jetzt über den folgenden Link auf Youtube zugänglich:  Gemeinsame Veranstaltung mit dem bvkm: Mehrfachdiskriminierung(2017) [66]